Twelve Sky 2

Review: Twelve Sky 2 WSP

PvP im klassischen Gewand – das MMORPG Twelve Sky 2 WSP setzt den Fokus auf klassisches Online Gameplay mit Schwerpunkt auf taktischen PvP-Gefechten.

Twelve Sky 2 WSP will das Rad nicht neu erfinden und stellt sich gegen den Trend, MMORPG zwanghaft zu modernisieren – und bringt genau damit einen frischen Wind ins Genre, den man von einem klassischen MMO gar nicht erwarten würde. Vor allem Fans von PvP-Kämpfen kommen mit dem Onlinegame auf ihre Kosten.

Ein frischer Klassiker

twelve sky screenshot 3Als junger Krieger seid ihr in einem Land unterwegs, welches von den zwölf Legionen unterjocht wird. Die unterdrückte Bevölkerung hofft, dass eines Tages die mächtigen Nagin zurückkehren werden, welche die Legionen früher schon einmal besiegen konnten. Ihr macht euch auf, um die Nagin zu suchen, das Vermächtnis ihres mächtigen Anführers anzutreten und das Land von der Unterdrückung durch die zwölf Legionen zu befreien. Diese Hintergrundgeschichte erwartet euch, wenn ihr das MMORPG Twelve Sky 2 WSP startet. Wie sich das für ein MMO gehört, beginnt ihr damit, euch einen Helden zu generieren. Dazu wählt ihr zwischen den drei Fraktionen Guanyin, Fujin und Jinong. Jede Fraktion verfügt über andere Vor- und Nachteile und ihr solltet euch gut überlegen, welcher ihr angehört. Die Wahl der Fraktion bestimmt eure Skills und eure Waffen, mit denen ihr startet. Außerdem beginnt ihr jeweils in einem anderen Gebiet. Als junger Anwärter in den Reihen der Fraktion erledigt ihr Quests für eure Meister, um so euren Wert zu beweisen und euch zu verbessern. Später im Spiel werdet ihr die legendäre Nagin-Fraktion entdecken und könnt dieser beitreten, sofern ihr alle Voraussetzungen erfüllt und euch damit als würdig erweist. Über die Nagin könnt ihr euren Helden noch weiter verbessern und zu einem wahren Meister werden.

Wie ihr das von anderen MMORPGs sicher kennt, erkundet ihr mit eurem Helden eine riesige, weitläufige Landschaft. In dieser trefft ihr auf viele NPCs, mit denen ihr sprechen könnt. Die NPCs erzählen euch mehr über die Hintergrundgeschichte der Welt und haben zudem manchmal Aufgaben für euch. Durch das Erledigen der Missionen und Kämpfe gegen Feinde steigt ihr stetig im Level auf. So könnt ihr neue Skills erlernen, bereits erlernte Fähigkeiten verbessern und zudem eure Attribute erhöhen. Außerdem werdet ihr in eurer Fraktion bekannt und je bekannter und mächtiger ihr werdet, desto höhere Chancen bekommt ihr, zum Anführer zu werden. Denn alle 30 Tagen wird ein neuer Anführer bestimmt. Dieser wird fair gewählt und erhält eine Menge Boni sowie auch Pflichten. Denn beispielsweise müssen Verhandlungen mit den Anführern der anderen Fraktionen geführt werden. Generell spielt sich Twelve Sky 2 WSP recht klassisch. Wer schonmal ein MMORPG gespielt hat, der wird sich sofort zurecht finden.

PvP im Mittelpunkt

twelve sky screenshot 4Obwohl ihr sehr viele Quests erledigen und eine große Welt erkunden dürft, stehen in Twelve Sky 2 WSP die PvP-Kämpfe im Vordergrund. Die Fraktionen können sich untereinander den Krieg erklären, was zu gewaltigen Schlachten führt. Im Grunde finden alle paar Stunden unterschiedliche PvP-Schlachten statt. Dabei müssen in manchen Fällen heilige Steine von den Feinden gestohlen werden oder man kämpft um den Zugang zu einer speziellen Map, auf welcher die Mitglieder des Siegerclans schneller aufsteigen können. Daneben existieren noch reguläre Duelle. Indem man Spieler verfeindeter Fraktionen herausfordert, findet ein Zweikampf statt, durch welchen der Sieger bestimmt wird. Die PvP-Gefechte sind stets schnell, actionreich, taktisch und erfordern viel Teamplay. Man selbst kann es mit der Zeit zum Anführer eines Clans bringen. Doch dazu muss man erst zum Meister aufsteigen, die mystischen Gründe aufsuchen und dann ein Anführer werden. Damit hat man aber noch nicht die höchsten Stufen des Spiels erreicht, denn es existiert noch ein göttlicher Bereich, über den man seinen Helden noch weiter verbessern kann. Je besser euer Charakter, desto höher sind seine Chancen, in den PvP-Schlachten lange zu überleben. Eine weitere Möglichkeit, euren Helden zu verbessern, funktioniert über Items. Ähnlich wie im Hack’n’Slay Diablo findet ihr regelmäßig bessere Ausrüstung wie Waffen und Rüstungen. Zudem ist es möglich, sich Dinge selbst zu craften oder craften zu lassen. Da man wirklich sehr häufig an bessere Items kommt, motiviert dies immer, weiterzuspielen. Überdies spielen Pets eine Rolle, die euch viele Vorteile bescheren und euch während eurer Abenteuer tatkräftig unterstützen. Indem ihr sie mit göttlichen Früchten füttert, werden sie besser und sind somit effektivere Begleiter.

Klassisch aber irgendwie erfrischend

twelve sky screenshot 2Bei Twelve Sky 2 WSP mag man denken: „Nicht schon wieder ein asiatisches MMORPG“. Doch das Spiel bringt ein klassisches Gameplay mit sich, das man bei all den Innovationen und Änderungen, die moderne Online-Rollenspiele mit sich bringen, vermisst hat. Dies stellt man fest, wenn man das MMO eine Weile spielt. Man fühlt sich an die frühen Tage des Genres erinnert, als man noch selbst seine eigene Geschichte erleben konnte. Die Verbesserung des Helden und vor allem die taktischen und großen PvP-Schlachten lassen Twelve Sky 2 WSP in einem besonderen Licht erstrahlen. Da mag man auch über die weniger guten Dinge hinwegsehen. Darunter die Grafik, die mit modernen AAA-MMOs nicht ganz mithalten kann. Außerdem ist das Interface mit den Menüs, Unterpunkten und vielen Fenstern ein wenig umständlich zu bedienen, genau wie die Steuerung, an welche man sich erst gewöhnen muss, da sie etwas anders abläuft, als in anderen MMOs. Auch hätte den Quests etwas Abwechslung gut getan. Hier erwartet die Spieler häufig bekannte Standardkost. Doch der Kern des Spiels, das PvP, macht absolut Laune, weswegen sich Twelve Sky 2 WSP vor allem an PvP-Fans richtet.

Wertung

Sollte man Twelve Sky 2 WSP spielen? Ja!

Pro:

Verscheidene PvP-Modi
Stündliche PvP-Schlachten
Viele Items
Riesige Spielwelt
Möglichkeit, Anführer einer Fraktion zu werden

Contra:

Angestaubte Grafik
Wenig abwechslungsreiche Quests
Gewöhnungsbedürftige Steuerung
Wenig intuitives UI

Share this post

No comments

Add yours